ISW Business School Freiburg
Salzstr. 15, 79098 Freiburg

Tel. (0761) 380 999 0
Fax (0761) 380 999 20

www.isw-freiburg.de
info@isw-freiburg.de

www.facebook.de/iswfreiburg

Studienstandort Köln

Informationsabende

  • 09. Mai
  • 26. Mai
  • 28. Mai (Berufskolleg II)
  • 12. Juni
  • weitere Termine

jeweils von 18 - 19:30 Uhr

 

STUDIENBERATUNG KÖLN

  • 15. Mai 14 Uhr

Turiner Str. 21 in den Räumen der Akademie für Kommunikation und Design (AKD).
Anmeldung erforderlich unter info@isw-freiburg.de.

F.A.Q. Fremdsprachenkorrespondent/in

In welchen Fremdsprachen sind Vorkenntnisse für die Ausbildung erforderlich?
In Englisch und Französisch sollten Sie gut sein. Ein kostenloser Test am ISW kann Ihnen Ihren Stand zeigen und unsere Fachbereichsleiter sagen Ihnen auch, wie Sie sich verbessern können. Spanisch fängt bei Null an.
Für alle, die in Französisch keine Vorkenntnisse haben, können wir durch Umstellung der Halbjahresreihenfolge auf einen Abschluss in Französisch am Ende der Ausbildung hinwirken. Wählen Sie Türkisch, gehen wir von guten Sprachkenntnissen aus.

Muss ich vorher die Computertastatur beherrschen?
Nein. Das lernen Sie bei uns. Aber wir empfehlen Ihnen trotzdem, möglichst früh damit anzufangen, dann haben Sie das Thema abgehakt. Es gibt im Internet eine Reihe kostenloser Schreibtrainer, mit denen Sie recht gut mit dem Üben beginnen können. (Googeln Sie einfach "Schreibtrainer"). Am Ende der Ausbildung werden Sie auf 230 Anschläge pro Minute kommen. Blind und ohne Fehler.

Wie groß sind die Klassen?
Maximal 26 Teilnehmer sind es in den Sprachen, ab 27 Teilnehmern wird eine Klasse geteilt. In den Wirtschaftfächern, in denen es zunächst vor allem um Informationsvermittlung und nicht, wie in den Sprachen, auch um aktives Lernen durch Kommunizieren geht, können die Gruppen größer sein. Das ist jedoch selten der Fall. Im Regelfall liegt die Teilnehmerzahl bei 14 bis 18 Teilnehmern.

Ist eine Aufnahmeprüfung nötig?
Wenn Zweifel an Ihren Kenntnissen in Englisch und Französisch bestehen, machen wir einen Einstufungstest. Je nach Ergebnis sagen wir Ihnen, ob Sie genügend Basiswissen haben und was Sie gegebenenfalls aufholen müssen.
Als Anhaltspunkt gilt für uns: die Abschlussnoten in Englisch und Französisch sollten mindestens 10 Punkte betragen. Das Einstiegsniveau in den Sprachen entspricht ca. 7-9 Jahren Schulenglisch und ca. 4 Jahren Französisch.


Ist für einen Job im Ausland eine IHK-Prüfung nötig?
Nein, aber wir empfehlen es. Gerade die IHKs in Deutschland haben international einen ausgesprochen guten Ruf.

Kann ich nach der Ausbildung weitere Abschlüsse oder Weiterbildungen machen?
Ja, in Kooperation mit der renommierten European University Montreux, Schweiz, bietet das ISW einen Top-Up Bachelor (BA) im Bereich Communications & PR an. Dauer: 2 x 12 Wochen innerhalb eines Jahres, im Anschluss an Ihre Ausbildung. Darüber hinaus können Sie an einigen Hochschulen in Frankreich und Großbritannien den Bachelor ablegen. Auch in Deutschland können Ihre Ausbildungsleistungen bis zu 50 Prozent angerechnet werden.

Ist die Ausbildung BAFöG-gefördert?
Ja, wir haben den Gleichstellungsbescheid des Landes Baden-Württemberg. Wenden Sie sich dafür an Ihr Heimat-Landratsamt oder an die BAFöG-Stelle Ihrer Stadt. Fragen Sie nach Schüler-BAFöG. Dieses wird für Ausbildungen vergeben. Im Gegensatz zum Studenten-BAFöG bekommt man pro Monat weniger, muss dafür aber nichts zurückzahlen.

Gibt es weitere Förderungen?
Ja, das ISW bietet bei Bedarf ein Darlehen an. Fragen Sie bei der Institutsleitung danach.

Was bedeutet eigentlich IHK-Abschluss?
Der Abschluss bei der IHK (Industrie- und Handelskammer) ist nach bundeseinheitlichem Lehrplan gemäß Berufsbildungsgesetz vergleichbar mit dem Zentralabitur. Als quasi-staatlicher Abschluss gilt er weltweit als Qualitätsgarantie. In jedem Land gibt es eine IHK. Diese erkennen ihre Abschlüsse gegenseitig an.

Sind die IHK-Prüfungen an der ISW Business School Freiburg?
Nein. ISW kann den Abschluss selbst nicht anbieten, das kann nur die IHK. Aber der Lehrplan ist so gestaltet, dass er auf die IHK-Prüfungen vorbereitet. Für die IHK-Prüfung fallen zusätzliche Gebühren an.

Ist die Ausbildung zum/zur Fremdsprachenkorrespondent/in am ISW staatlich anerkannt?
Ja, die Ausbildung ist durch das Kultusministerium Baden-Württemberg staatlich anerkannt.

Wie sind die Berufsaussichten nach meiner Ausbildung?

Sehr gut, wenn: Sie diese Ausbildung im Anschluss an oder vor einem Studium oder einer kaufmännischen, sozialen oder handwerklichen Ausbildung belegen. Die Fremdsprachenkorrespondentin bzw. der Fremdsprachenkorrespondent dauert, je nachdem, wie viele Sprachen Sie belegen, zwischen einem halben und eineinhalb Jahren. Dieser Zeitraum ist zu kurz, um auf dem Arbeitsmarkt als vollwertige Ausbildung anerkannt zu werden. Als Ergänzung zum Studium oder einer weiteren Ausbildung ist sie ideal.

Was, wenn ich zu einem späteren Zeitpunkt doch noch den Titel „Europasekretär/in“ oder „Managementassistent/in“ anstrebe?

Dann können Sie jederzeit die fehlenden Sprach- oder das fehlende Officemanagementhalbjahr nachholen. Die bereits erworbenen Abschlüsse werden automatisch anerkannt. Sowohl für die staatlich anerkannte Ausbildung „Managementassistent/in“, als auch für den IHK-Abschluss „Europasekretär/in“

 
  • k800_dsc00665.jpg
  • k800_dsc00679.jpg
  • k800_dsc00686.jpg
  • k800_dsc00695.jpg
  • k800_dsc00703.jpg
  • k800_dsc00708.jpg
  • k800_dsc00747.jpg
  • k800_dsc00759.jpg
  • k800_dsc00778.jpg