Demo-Bild

In Deutschland herrscht in der Alten- und Krankenpflege ein eklatanter Fachkräftemangel. Dieser Fachkräftemangel kann aufgrund der demografischen Entwicklung in Deutschland mittel- und langfristig nicht durch einheimische Kräfte gedeckt werden. Es wird daher unumgänglich sein, Fachkräfte außerhalb Europas, z.B. aus Usbekistan  zu gewinnen. Nach einem Besuch von Vertretern der usbekischen Behörde für  berufliche Ausbildung mit ihrem Leiter Dr. Farrukh Inoyatov, möchten wir  interessierten jungen Usbeken/innen die Möglichkeit geben, in Deutschland den Ausbildungsgang Alten- und Krankenpflege zu durchlaufen. Wir helfen dabei z.B. mit berufsbegleitenden Sprachkursen,  interkulturellen Begleitprogrammen, Vermittlung in Kliniken und Altenheime etc.

Start ist Sommer 2020.

Demo-Bild

Im Juli war eine Abordnung aus China bei uns zu Besuch, um über neue Kooperationen mit chinesischen Bildungseinrichtungen und Universitäten zu sprechen. In Planung ist ein Austausch im Bereich des Bildungsmanagements.

Seit zwei Jahren bieten wir bereits chinesische Sprachkurse für unsere Studierenden an und führen jeweils dreiwöchige Summer Camps mit Studierenden aus China durch. 

Demo-Bild

Am vergangenen Mittwoch, 27. April 2019, trafen sich die Verbundpartner mit Vertretern des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn, um die Ergebnisse ihres Verbundvorhabens zu präsentieren.

Tenna Jensen, Geschäftsführerin der ISW Business School Freiburg, sprach über den Stand des Serbien-Projekts. Dort baut die ISW Business School eine duale Berufsschule mit auf, mit dem Ziel, Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemessen auf eine Beschäftigung als Facharbeitskraft vorzubereiten. Das duale Ausbildungssystem erweist sich dabei als höchst effizient. Es ermöglicht serbischen Unternehmen, die Ausbildung mitzugestalten und erhöht dadurch die Arbeitsmarktrelevanz.